Erfahrungsbericht zum Nokia Lumia 820

Hier nun mein letzter Teil zum Test des Nokia Lumia 820.

Social Networks

Wie bereits im letzten Beitrag zum Test des Nokia Lumia 820 erwähnt, ist die Einbindung der Sozialen Netzwerke nicht ganz so gelungen, wie ich mir das gewünscht hätte.
…und gerade dieser Aspekt stand bei meinem Test im Vordergrund.

Zwar kann Facebook in der App “Kontakte” integriert werden, aber das war’s auch schon mit den “Highlights”.
Die Integration von Twitter und LinkedIn (das us-amerikanische Pendant zu XING) erfolgt letztendlich nur über die Verbindung mit dem eigenen Microsoft-Konto.
Ärgerlich, denn eigentlich will ich keine Verbindung zu diesem (beruflich betrachtet) *peinlichen* Konto einrichten – schon gar nicht, wenn diese zwingend das Recht verlangt, auch “Tweets für mich veröffentlichen” zu können (wollen?).

Nokia 21

Wenn aber schon eine App als “Zentrale” für die Aktivitäten der Kontakte wirken soll, warum wird dann auch wieder nur ein Teil ermöglicht bzw. integriert?
Könnte man hier beispielsweise auch andere Networks integrieren, wäre die App wirklich sehr hilfreich – so aber ist sie eher als “ganz netter Ansatz” zu bezeichnen.

Die Integration ist in meinen Augen nämlich sehr unvorteilhaft vollzogen worden, weil sie nicht nur sehr rudimentär wirkt, sondern auch eher auf die (eher unübersichtliche und wenig hilfreiche) Anzeige konzentriert wurde.
Wenn nahezu die Hälfte des Bildschirms mit dem Titel “Kontakte” und dem Untertitel “Neuigkeiten” ausgefüllt ist, bleibt zwangsläufig nur noch Platz für einen, maximal zwei Beiträge… das verstehe ich aber nicht unter informativ. Hier besteht enormer Nachbesserungsbedarf!

Schnell mal ein Update posten?
Pustekuchen… dazu bedarf es vom Starbildschirm aus 1 Fingertipp, 1 Wisch, 1 weiteren Fingertipp, noch 1 weiteren Fingertipp und erst dann “darf” ich meinen Text tippen.
Geht das nicht etwas schneller?

Außerdem – war der neuste Beitrag nun ein Post oder doch ein Tweet und kam er über Facebook, Twitter oder LinkedIn?
Klar, steht schön klein in dunklem Grau unter dem Eintrag, aber auf die Schnelle ist das verwirrend – hier wären farbige Icons (wo doch sonst jede App unter Windows Phone 8 auch in knallbunten Kacheln zu sehen ist) erheblich übersichtlicher und besser.
Sorry, aber so habe ich momentan eher das Gefühl, ich sei in einem Chat-Raum der 90er Jahre…

Nokia 20

Natürlich ist klar, welchen Zweck Microsoft an sich mit der Konto-Verbindung verfolgt – das halb tote Windows Live Konto soll mit Inhalten anderer Anbieter / Netzwerke gefüllt werden, damit es wenigstens so aussieht, als ob ENDLICH Leben in der verstaubten Bude wäre.
Gleichzeitig muss Windows Phone 8 dadurch nicht über andere Schnittstellen auf die unterschiedlichen Social Networks zugreifen, sondern kann “bequem” über die hauseigene Schnittstelle auf das Windows Live Konto zugreifen und darüber die Inhalte aktualisieren.

Doch das hat seinen Preis – LEIDER!
Denn die Integration anderer Social Networks (Google+, Pinterest etc.) oder gar Microsofts “eigenen” Social Networks So.cl ist dadurch (bisher jedenfalls) überhaupt nicht möglich… von Plattformen wie etwa XING o.ä. ganz zu schweigen.

Ja, früher oder später wird es vielleicht die entsprechenden Apps im Store geben, aber ohne eine Schnittstelle im Microsoft Konto wird das Grundprinzip der Integration im Bereich “Kontakte” wiederum ausgehebelt.
Hier fehlt mir der deutliche Business-Bezug von Windows Phone 8, der im Gegensatz dazu bei der Synchronisierung von Outlook-Informationen (lokal nur über Exchange Server möglich) in den Vordergrund gestellt wurde.

Versteht mich bitte nicht falsch, aber wenn man wie ich täglich in den Social Networks unterwegs ist, ärgern einen diese Beschränkungen… gerade im Zeitalter der Social Networks und gerade in einer Zeit, in der Microsoft unbestritten enormen Aufholbedarf hat.

Business & Organisation (Microsoft Office Integration)

Die Einbindung von Microsoft Office in das Windows Phone 8 ist hingegen hervorragend gelungen (wäre auch mehr als enttäuscht gewesen, wenn Microsoft in seinem eigenen Revier nicht Bestleistungen abgeliefert hätte).
Dateien, die am PC erstellt wurden, können problemlos auf dem Handy angesehen und bearbeitet werden.
Viele Funktionen stehen dabei intuitiv zur Verfügung und erleichtern die Arbeit beispielsweise während einer Reise (das erspart ein zusätzliches Notebook und reduziert so enorm das Gewicht!).

Das einzige, was hier fehlt, ist die Druck-Funktion.
Da hat man schon WLAN, aber ist mit WP8 nicht in der Lage auszudrucken… :(

Tja, und schon ist doch wieder ein Microsoft Surface oder – im Notfall – ein iPad nötig.

Fotos & Videos

Um einen “echten” Vergleich der Foto-Funktionalität durchführen und auch beurteilen zu können, wie gut oder schlecht diese sind, habe ich mir zwei Situationen herausgesucht und diese mit zwei unterschiedlichen Kameras zur selben Zeit bei gleichem Lichteinfall aufgenommen.

Die eine Kamera ist die des Nokia Lumia 820 und die andere ist eine Panasonic DMZ-FZ38.
Zugegeben, die Panasonic ist ein Mittelklasse-Modell, hat eine erheblich höhere Auflösung und ich bin auch kein Foto-Spezialist.
Aber ich habe einfach beide Geräte mit deren Automatik-Funktion benutzt (den wahrscheinlich auch der Großteil der Anwender nutzen wird).

Situation1:
Die Verpackung des Nokia Lumia 820 (aufgrund der starken Farben) auf einem Tisch bei Tageslicht.

Situation 2:
Ein Gelände im Freien bei Schnee (schade, dass mir derzeit kein Sonnenschein, Strand, ein paar Palmen und Meer zur Verfügung stehen – aber ich arbeite dran ;)).

Links ist jeweils das Foto, das ich mit dem Nokia Lumia 820 aufgenommen habe – rechts das Foto mit der Panasonic DMZ-FZ38.

Nokia 12

Nokia 13

Mein persönlicher Eindruck:
Während die Panasonic DMZ-FZ38 im Innebereich durch klare Farben und schöne Wiedergabe punktet (während das Nokia Lumia 820 eher blau-stichig wirkt), punktet das Nokia Lumia 820 eindeutig im Freien.
Die Kontraste sind deutlicher und das Bild an sich viel schöner.
Nur zur Info – ich habe beiden Bilder nicht nachbearbeitet (kein Farbabgleich, keine Tonwert-Korrektur etc.).

Ein erstes Video habe ich auch aufgezeichnet.
Zugegeben, die Lichtverhältnisse waren nicht ideal, aber gerade das sollte ja auch die Herausforderung darstellen.

OK… beim Aufzeichnen auf dem Smartphone sah’s um einiges besser aus, als es sich schließlich am PC darstellte, aber allzu viel habe ich mir von der Video-Aufzeichnung mit einem Smartphone eh nicht erwartet.

Entertainment / Spiele

Klar, die dürfen bei einem Smartphone heute auch nicht fehlen.
Zwar bin ich nicht der große Gamer (hab’ mit Ballerspielen wirklich gar nichts am Hut – die langweilen nur), aber zwischendrin mal ein kleines Gehirntraining (z. B. wenn man warten muss), ist sehr angenehm.
In solchen Fälle spiele ich dann gerne Backgammon (auf der höchsten Stufe ist das wenigstens eine Herausforderung) ;)

Nokia 16

Macht Laune, ist wirklich einfach zu bedienen und vertreibt einem schön die Zeit.
..und es baut einen auf, wenn man gegen Computer gewinnt. :))

Musik

So, der erste Titel, der auf meinem Nokia Lumia 820 lief, ist “Walk of life” von den Dire Straits!

Nokia 31
Wie es sich auf dem Nokia Lumia 820 ohne Kopfhörer anhört? Naja, ehrlich gesagt – es geht so… kaum Bässe und es hört sich halt doch recht blechern an.
Aber technisch gesehen ist das wahrscheinlich … Achtung, jetzt kommt’s … Status Quo *LOL*

Sobald man aber die Nokia Kopfhörer Purity HD anschließt… HOPPLA… jetzt geht’s ab!
Dann steht Euch nämlich ein vollwertiger Equalizer zur Verfügung, der auch wirklich sehr gute Einstellungen (wenn nötig auch mit Voreinstellungen) bietet.

Nokia 32 Nokia 33

Die einzelnen Balken des Equalizers lassen sich außerdem per Finger-Bewegung hoch und runter schieben und somit den individuellen Wünschen und Hörgewohnheiten anpassen.
YEEEAAAAHHHH… jetzt kommen Terry Williams’ Schlagzeug (Der Anfang ist einfach der Hammer!), Guy Fletcher’s Keyboard, Mark Knopfler’s Gitarren-Riffs und John Illsley’s Bass erst richtig zur Geltung – für mich übrigens genau in DER Reihenfolge!

Moment mal eben… muss Dire Straits zu ende hören und die Augen schließen… bin gleich wieder hier ;)

… and he do the walk… do the walk of life… YEAH! … do the walk of life…  uhuuuu!” (Luftgitarre-spielend)

So, da bin ich wieder… sorry, aber das war nötig! :)

Übrigens – sehr angenehmer Nebeneffekt:
Die Kopfhörer sind sehr gut abgeschirmt – selbst wenn man direkt daneben steht, hört man nicht einen Ton (bei einer doch recht hohen Lautstärke von 23/30).

Navigation mittels Smartphone

Natürlich musste ich auch die App “Nokia Drive+ Beta” testen, denn ich wollte sehen, wie sie sich gegen mein “normales” Navigationsgerät (Medion GoPal) schlägt.

Um es vorweg zu nehmen – ich bin begeistert!
Puristische Grafik, die aber eher angenehm auffällt, denn sie wirkt nicht überladen und es tauchen keine störenden, zusätzlichen (z. T. überflüssigen) Inhalte auf.
Interessant wäre hierbei, ob es auch ideal für’s Geo-Caching verwendet werden könnte (Genauigkeit?), aber dazu fehlte mir einfach die Zeit.

Nokia14.png

Übrigens:
Screenshots auf dem Handy unter Windows Phone 8 lassen sich ganz einfach anfertigen.
Einfach die Ein/Ausschalt-Taste an der rechten Seite des Handys (Mitte) betätigen und kurz darauf die Windows-Taste drücken (auf dem Screen unten in der Mitte).
Fertig ist der Screenshot (schön mit Animation und Kamera-Klick-Geräusch untermalt)!
Dieser wird dann in einem eigenen Verzeichnis namens “Screenshots” im Ordner “Pictures” abgelegt.

Ein paar Kleinigkeiten bei “Nokia Drive+ Beta” funktionieren allerdings noch nicht ganz “rund” (liegt wahrscheinlich auch daran, dass sich diese App noch in der “Beta”-Phase befindet).
Dazu gehört u.a. dass bei der Suche nach einem Standort, zwei Einträge angeboten werden (obwohl beide nahezu identische Angaben zeigen).
Vielleicht ist der eine Eintrag ja auch der vordere und der andere der hintere Eingang? Aber 200 Meter voneinander entfernt? Wie groß ist denn das Gebäude? ;)

Nokia 13

Sehr angenehm fiel mir hingegen die Bluetooth-Funktion auf, die (sofern das Handy mit einem Bluetooth-fähigen Autoradio verbunden ist) das laufende Radioprogramm kurzzeitig unterbricht, um die Richtung anzusagen.
Allerdings muss hierbei noch etwas “nach-getuned” werden, denn in den meisten Fällen (jedenfalls bei mir) dauert dieser Switch zwischen Radio und Ansage etwas länger, sodass statt “Nach 100 Metern rechts abbiegen” nur mehr “…Metern rechts abbiegen” zu hören ist.

Nokia City-Kompass

Gestern war ich auch noch in einem Vor-Ort von München und habe die Funktionalität des Nokia City-Kompass getestet.
Diese App ist wirklich hervorragend!
Gerade wenn man in einem Ort oder einer Stadt ist und sich nicht auskennt, hilft es einem enorm, wenn man durch die Kamera des Nokia Lumia 820 hindurch die Positionen etwaiger Geschäfte oder Lokale sieht.
Auch die Vogelsperspektive der Positionen der Geschäfte ist wirklich sehr übersichtlich und hilfreich.

Verbesserungsvorschlag:
Wenn die Punkte in der Vogelperspektive jetzt noch farbig (wie die Icons im Kamerabild selbst gekennzeichnet wären, wäre es noch hilfreicher.

Zwar muss ich zugeben, dass nicht alle Positionen korrekt angezeigt werden und stellenweise auch die Distanz nicht ganz korrekt ist (vermutlich ist das in Großstädten besser), aber die App ist ungemein hilfreich.
Bin gespannt, wie sich das zukünftig darstellt, wenn ich mal wirklich auf der Suche nach einem bestimmten Geschäft bin.

Nokia 17

Nokia 19

Fazit

Gemäß Nokias Vorgaben, erhaltet ihr hier einen Überblick über die Bewertungen (1= sehr schlecht … 5=sehr gut) der einzelnen Kategorien:

  1. Design: 5
  2. Betriebssystem: 4
  3. Fotos & Videos: 4
  4. Entertainment: 4
  5. Business & Organisation: 4
  6. Navigation & Location based: 5

Grundsätzlich ist die Funktionsfülle und die Handhabung des Nokia Lumia 820 beeindruckend – sie zusätzlich (z.T. kostenlos) angebotenen Apps unterstützen dies natürlich enorm.
Eine echte Konkurrenz zum Platz-Hirsch iPhone stellt es durchaus dar, denn es kann mit einigen sehr attraktiven Funktionen und Features aufwarten.

Wer also ein Smartphone mit der neuesten Generation des Betriebssystems von Microsoft Windows Phone 8, mit zahlreichen hilfreichen und aktuellsten Features und Funktionen sucht, findet im Nokia Lumia 820 ein optimales Gerät.

Einzig die Einbindung der Social Networks (für mich stand das auch im Vordergrund) ist weniger gelungen und auch die fehlende lokale Synchronisation mit Microsoft Outlook (ohne Exchange Server und ohne Cloud-Service Skydrive) nervt.

Ansonsten kann ich aber das Smartphone guten Gewissens jedem empfehlen, der ein modernes Smartphone für den täglichen Einsatz benötigt.

Viel Spaß Euch allen “da draußen”,
Eric

Leave a Reply