Twitter: “Promoted Tweets” – das lang erwartete Business-Modell? 1

Tja, da sprech’ ich noch vor einigen Tagen vom fehlenden Business-Modell bei Twitter und schon wird man eines Besseren belehrt.

Twitter plant die Integration sog. “Promoted Tweets (bin auf die deutsche Übersetzung gespannt – wie wär’s mit “Geförderte Tweets”, “Unterstützte Tweets” oder “Begünstigte Tweets” :D).
Diese Tweets, die “werbenden Charakter” besitzen, werden in der Anfangsphase primär von “…Best Buy, Bravo, Red Bull, Sony Pictures, Starbucks, and Virgin America…” bereitgestellt und sollen zunächst nur auf der Such-Ergebnisseite an erster Stelle eingeblendet werden, wobei sie auch als solche deutlich gekennzeichnet sind.
Die Funktionalität dieser Tweets soll dabei identisch mit sämtlichen anderen Tweets (Retweet, Antwortmöglichkeit, Favorisierung etc.) sein.

Ich schreibe deswegen “zunächst”, weil Twitter bereits selbst erklärt, diese neue Form prüfen und daraus lernen zu wollen, wie diese Tweets von den Usern angenommen werden und welche Erfahrungen sich daraus für zukünftige Einsatzzwecke ableiten lassen.
Vermutlich wird es aber darauf hinauslaufen, dass “Promoted Tweets” zukünftig auch zufällig in den eigenen Stream eingestreut werden, wenn – ja, wenn – sich die Twitter-Gemeinde nicht “zu sehr” sträubt oder in Scharen der Plattform den Rücken kehren sollte. ;)

Ob es aber angenommen wird, wird (wie immer) von den eigentlichen Inhalten der „Promoted Tweets“ abhängig sein, denn nur echter Mehrwert ist für den User entscheidend.
Daher ist auch zu vermuten, dass Twitter hier (hoffentlich) großen Wert auf die Abkehr von bisherigen Werbe-Botschaften legt. 
Laut eigener Aussage will Twitter daher auch nur jene “Promoted Tweets” weiterhin verwenden, die tatsächlich von den Usern angenommen werden und weniger attraktive PTs umgehend wieder einstellen.
Wir alle wissen aber, dass diese Aussage sehr dehnbar ist, denn hier geht es um “Paid Content” und dieser besitzt aus wirtschaftlicher Sicht eines Unternehmens (natürlich auch bei Twitter) gravierenden Einfluss und entsprechende Argumente.

Tatsache ist aber, dass sich auch diese “Promoted Tweets” organisch in das Twitter Ecosystem einfügen sollen und somit nach wie vor keine wirkliche Ads-Einbindung im herkömmlichen Sinne darstellen.
Das könnte ein möglicher Erfolgsfaktor für dieses angekündigte Novum in der Geschichte von Twitter sein, denn an der Usability wird sich dadurch nichts ändern.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es einen logischer Schritt darstellt und ich sehe jetzt bereits die zahllosen Twitter-Clients (Hootsuite, TweetDeck, Seesmic etc.) mit der optionalen Funktion “Show Promoted Tweets”.
Ob dies aber auch Tweetie anbieten wird, dürfte stark bezweifelt werden. ;)
Aus diesem Grund ist jetzt auch die Akquise von Tweetie in ihrem Gesamtzusammenhang für Twitter nachvollziehbar…

Viele Grüße Euch allen “da draußen” und happy Gezwitscher,
Eric

One comment on “Twitter: “Promoted Tweets” – das lang erwartete Business-Modell?

  1. Pingback: Tweets die Twitter: “Promoted Tweets” – das lang erwartete Business-Modell? erwähnt -- Topsy.com

Leave a Reply