Facebook – Wichtiges Moderationstool ist zurück!

Seit gestern hat Facebook ein wichtiges Element für die Moderation re-aktiviert.

In letzter Zeit war es nur mehr möglich, Kommentare (z. B. Beleidigungen etc.) von Usern komplett zu löschen und den User z. B. per Nachricht darüber zu informieren.

Dieser Vorgang wirkt aber auf andere User wie Zensur und so war klar, welches Ergebnis eine solche Aktion provozieren würde.

Jetzt hat Facebook aber wieder die Funktion re-aktiviert, Kommentare eines Users auszublenden, sodass nur dieser und dessen Freunde den Kommentar weiterhin sehen können – für den Rest bleibt der Kommentar unsichtbar.

Diese Funktion war/ist essenziell für das Community Management gewesen und liefert allen Community-Managern (endlich wieder) ein wichtiges Werkzeug zurück.

Wir vermuten, dass damit auch die Shitstorms der letzten Wochen keine Basis mehr für zukünftige Fälle haben wird.

Wer weiß, vielleicht waren diese Shitstorms auch nur der Versuch, Facebook von der Relevanz dieser Funktion zu “überzeugen”…?

Viele Grüße Euch allen “da draußen”,
Eric

3 Replies to “Facebook – Wichtiges Moderationstool ist zurück!”

  1. Hallo Felix,
    Du musst das nicht einstellen, es wurde lediglich wieder aktiviert.
    Rechts neben jedem Kommentar findest Du ein Icon über das Du einen Kommentar eines Users ausblenden kannst.
    Hoffe, die Info hilft Dir?
    Viele Grüße,
    Eric

  2. Die Reaktivierung war auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Ich hätte da aber noch ein paar mehr Wünsche an Facebook. Zum Beispiel die direkte Antwortmöglichkeit für den Seitenbetreiber, bzw. die Möglichkeit die eigene Antwort hervorzuheben.

    Im Moment ist es ja so, dass die Antwort direkt untergeht und gerade wenn sich ein Shitstorm anbahnt man als Seitenbetreiber mit den bisherigen Mitteln ziemlich hilflos ist.

    lg David Neuner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.